Und alles in de Finke

„Un alles in de Finke“
D’Knaschtbrüeder

Alemannisch ist ihre Muttersprache; so denken sie, so reden sie, und so wird auch gesungen. Lustige, freche und auch besinnliche Texte auf Alemannisch. Einzigartige Mundartmusik, die ins Blut und
unter die Haut geht. Ein vergnüglicher Musikabend mit Jeannot und Christian.

Einmal New York

„Einmal New York“
Die neue Komödie des TAM Teams – natürlich auf Alemannisch
Autor: Vinzenz Steiner / Regie: Emine Akman

Johannes Junker, ein ehemaliger Komiker, würde seinen Geburtstag am liebsten nur mit Sinatra und Swing verbringen – ist doch sein größter Traum, einmal noch nach New York zu fliegen und aus dem Altersheim-Dasein zu fliehen. Die einzigen Lichtblicke an diesem Tag sind für ihn, seine Enkelin, sowie sein guter Freund und Zimmernachbar, Robbi Moser. Letzterer ist ein herzensguter, manchmal etwas vergesslicher Mensch. So kommt es, dass Robbi seine Tasche mit dem Geschenk für Johannes im Gang mit einer anderen Tasche verwechselt. – In der sich über 200.000 Euro in bar, sowie einige Frauenkleider befinden. Doch was machen Johannes und Robbi nun mit diesem vielen Geld? Genau – die Chance ergreifen und damit endlich nach New York fliegen! …Wären da nicht der Sohn und die Schwester von Johannes, die säuerliche Heimleiterin und noch eine sonderbare Dame, welche alle und immer wieder zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt auftauchen…

Es spielen für Sie:
Christine Krauth, Sabine Iles, Karin Drändle, Caroline Bendel, Manfred Scheewe,Harald Nowotny und Klaus-Peter Klein

Wir gegen uns

„Wir gegen uns“
Die Impronauten, Basel

Wenn Theater zum Sport wird, sind Spontanität und Interaktion gefragt. Die Impronauten zeigen ihr Bestes auf der Bühne - mit dem Ziel die Wünsche des Publikums theateralisch umzusetzen.
Nur hier und nur heute, inspiriert durch Ideen aus dem Publikum, beflügelt durch den Wettkampf mit dem Gast-Team entstehen kurze Geschichten. Die Schauspielerinnen und Schauspieler hangeln sich von der Eingebung über Flausen und Capricen bis zur verblüffenden Wendung, alles aus dem Moment geboren, jede Geschichte ein Einzelstück. Klingt riskant? Ist es auch. Theatersportabende sind tödlich romantisch, gnadenlos musikalisch, wunderbar grausam, schrecklich komisch und vor allem eines: unberechenbar. Ein Abenteuer für Publikum und Ensemble, ein unvergesslicher Abend.
Was Sie schon immer sehen wollten!
Mit Dschingis Khan zum Minigolf? Doch, das geht! Die Impronauten stürzen sich in jedes verrückte Abenteuer, kopfüber und mit Verve. Sie erforschen Schneckenhäuser bis zur innersten Windung, zünden Tischbomben am Staatsbegräbnis und lassen sich von nichts einschüchtern. Denn im Improvisationstheater gilt: Jeder Satz ein Aufbruch ins Unbekannte, jede Szene eine neue Welt.

Runter zum Fluss

„Runter zum Fluss“
Komödie von Frank Pinkus, gespielt in Alemannischer Mundart

Sie treffen sich auf einem Campingplatz in Südfrankreich. Die Vorzeichen sind denkbar ungünstig: Beide sind soeben von ihren Ehepartnern verlassen worden. Aber während für Karsten klar ist, dass der Urlaub damit mehr oder weniger beendet ist, lässt sich Anke die "schönsten Wochen des Jahres" nicht vermiesen: Kurzerhand zieht sie mit Sack und Pack zu Karsten ins Zelt, ohne dessen Zustimmung überhaupt abzuwarten. Aber wie sollen so unterschiedliche Menschen miteinander auskommen? Haben sie überhaupt etwas gemeinsam? Da ist Karsten, der biedere Standesbeamte mit durchaus ausgeprägter Selbstironie, für den Ordnung das halbe Leben ist und der doch weiß, dass ihm zum "richtigen Mann" noch einiges fehlt ... Und da ist Anke, die temperamentvolle, dominante Busfahrerin, die ein knappes Dutzend Studiengänge begonnen hat und die immer zu wissen scheint, wie der Hase zu laufen hat, und die Geschichten erzählen kann, von denen sich Karsten bereitwillig faszinieren lässt. Und es gibt noch sehr viel mehr, was sie verbindet ... Eine Komödie mit zwei Charakteren, die so unterschiedlich sind, dass immer wieder die (komödiantischen) Fetzen fliegen, die sich aber in den stilleren Momenten näher und näher kommen und ihren Schutzmechanismus hinter sich lassen. Ein schneller, pointenreicher Dialog mit Augenblicken des ehrlichen Gefühls, der das Publikum zu einer emotionalen, amüsanten Reise einlädt!

Es spielen: Sandra Trefzer + Klaus-Peter Klein

Duo Tavernenlieder

„Duo Tavernenlieder“
Vera Meier & Thomas Allgeier
Chansons und mehr…

Ein Hauch Spelunkenatmosphäre, eine kraftvolle Stimme und der wehmütige Klang des Akkordeons.
Mit großer Leidenschaft erweckt die Sängerin Vera Maier aus dem Schwarzwald vertraute und auch weniger bekannte Chansons zu neuem Leben. Sie singt vom rauen Leben, der Vergänglichkeit des Glücks und immer wieder von der Liebe. Umrahmt, begleitet und bisweilen auch getrieben von Ihrem Akkordeonisten, Thomas Allgeier, entfalten die Lieder ihren ganz eigenen Charakter.
Weitere Informationen unter http://www.tavernenlieder.de/

Reise mit Meise

„Reise mit Meise“ – Die Giselas
Ein A-cappella-Konzert mit Comedy und Theater

DIE GISELAS ist ein seit 2006 mit wechselnder Besetzung bestehendes Frauen-A-cappella Sextett. Mit ihrem zweiten Bühnenprogramm: "Reise mit Meise" spinnen die augebildeten Sängerinnen die Geschichte der Multiplen Gisela Gründlich weiter und schaffen es, durch die virtuose Verschmelzung von Gesang, Schauspiel und turbulenter Comedy ein völlig neues Format zu erschaffen, welches das Publikum von der ersten Minute an in seinen Bann zieht und begeistert.
Weitere Informationen unter www.die-giselas.de

Der Froschkönig

„Der Froschkönig
Erzählte Märchen mit Emine Akman“

Die Prinzessin muss ihr Versprechen halten und ihrer Angst begegnen.
ab 4 Jahren / Länge 40 Minuten
Impressum Kontakt Datenschutzerklärung